Medaillenregen und Gewittergüsse beim Orientierungstauchen

Insgesamt sieben Platzierungen auf dem Treppchen, das ist die beeindruckende Ausbeute der Delitzscher Orientierungstaucher beim ersten Teil der deutschen Meisterschaft, welche am vergangenem Wochenende am Störitzsee in der Nähe von Erkner stattfand.

An dem vom Tauchclub Oberspree Berlin ausgerichteten Saisonhöhepunkt gingen knapp 70 Starter aus 13 Vereinen aus ganz Deutschland in drei Disziplinen an den Start.

Weiterlesen

Zwei Vizemeistertitel für Delitzscher Finswimmer

Pepe Becker und Nina Schönherr

Einen starken Aufritt hatten die Delitzscher Finswimmer Nina Schönherr und Pepe Becker bei den 54. Deutschen Jugendmeisterschaften im Finswimming in Rostock am vergangenen Wochenende. Mit 150 Startern aus 26 Vereinen war der vom TSC Rostock ausgerichtete Saisonhöhepunkt gut besucht.

Der in der Altersklasse D (Jahrgang 11/12) startende Pepe überraschte seine Trainer und seine Konkurrenz mit einem stark angestiegenen Leistungsniveau. In allen sieben gestarteten Disziplinen verbesserte Pepe seine persönliche Bestzeit entscheidend. Damit mischte er bei der Medaillenvergabe ordentlich mit. Auf den Unterwasserstrecken 100 und 200 m Tauchen mit Drucklufttauchgerät (DTG) erkämpfte sich Pepe jeweils die Bronzemedaille.

Die 100m FS absolvierte Pepe mit 54,00 Sekunden in Bestzeit und gewann erneut die Bronzemedaille. Dass Pepe ein Allrounder ist, zeigten seine Ergebnisse bei den Bifinwettkämpfen, welche im Kraulstil geschwommen werden. Nach nur 27,12 Sekunden schlug Pepe bei 50m Bifins an der Anschlagmatte an und wurde hier sensationell Vizemeister in dieser Disziplin.

Auch Nina Schönherr, ebenfalls in der Altersklasse D startend, überzeugte mit ihren Platzierungen und vier Bestzeiten in einem starken Starterfeld. Ninas Stärken liegen mehr bei den Unterwasserstrecken. Das bewies sie bei den schwierigen 200m DTG mit 2:07,88 Sekunden, womit Nina der Sprung auf das Silbertreppchen gelang. Eine erneute Top3 Platzierung verpasste Nina bei den 100m DTG. Mit einer hervorragenden neuen Bestzeit von 54,72 erkämpfte sie sich den undankbaren vierten Platz. Weitere Top10 Platzierungen runden das sehr gute Wettkampfergebnis von Nina ab.

Sieben Sachsenmeistertitel für Delitzscher Finswimmer

Erstmalig als Zweitagesveranstaltung fand vor 2 Wochen die 34. Offene Sachsenmeisterschaften im Finswimming in Leipzig statt. An der von der SC DHfK, Abteilung Finswimming ausgerichteten Landesmeisterschaft nahmen knapp 180 Sportler aus 31 Vereinen darunter sieben sächsischen Vereinen teil.

Der Tauchclub Delitzsch war mit einem kleinen, aber schlagkräftigen Team vertreten.
Der in der Altersklasse D (Jahrgang 11/12) startende Pepe Becker war an diesem Wochenende top in Form und dominierte sensationell mit sechs Gold- und einer Silbermedaille seine Konkurrenz. Seine größte Steigerung mit zwei neuen Bestzeiten erreichte Pepe dabei auf den Unterwasserstrecken, welche mit einer kleinen Pressluftflasche getaucht werden. So absolvierte Pepe die 50m Tauchen in 26,7 Sekunden, was eine Verbesserung von 3 Sekunden entspricht. Dass er ein Allrounder im Wasser ist, zeigte Pepe mit Platz ein und zwei auch auf den Bifinstrecken, welche mit kurzen Duoflossen absolviert werden. Die in der gleichen Altersklasse wie Pepe startende und favorisierte Nina Schönherr konnte krankheitsbedingt nicht am Wettbewerb teilnehmen.

Weiterlesen

Delitzscher Finswimmer sprinten auf das Siegertreppchen

Einen neuen Teilnehmerrekord gab es beim 23. Leipziger Sprintpokal in Leipzig am vergangenen Wochenende zu vermelden. Mit 340 Startern aus bundesweit 35 Vereinen war die Hallenkapazität in der Universitätsschwimmhalle gut ausgeschöpft. Dank einer straffen Organisation des Ausrichters SC DHfK Leipzig gingen die insgesamt 149 Läufe! in neun verschiedenen Sprintdisziplinen gut über die Startbrücke.
Für den Tauchclub Delitzsch e.V. gingen Pepe Becker und Nina Schönherr in der Kategorie D (Jahrgang 10/11) sowie Jil Gusmanov in der Kategorie A an den Start.

Weiterlesen

Sieg in der Deutschlandtrophy für Heike Preuß

Der Pokalwettkampf des Tauchclub UC-60-Werdau, der in diesem Jahr zum 55.Mal! in Reihenfolge ausgetragen wurde, bildet traditionsgemäß den Saisonschluss für die Orientierungstaucher. Allerdings fühlte es sich für die 55 Sportler aus 10 Mannschaften bei einer Wassertemperatur von 20 Grad Celsius und strahlendem Sonnenschein nicht unbedingt wie der letzte Wettkampf im Jahr an.
Als erste Disziplin wurde die Monk (Mannschaftsorientierung nach Karte) gestartet, bei der erst unter Wasser die absolvierenden Kurse mit Hilfe von einer Karte, Lineal und Winkelmesser berechnet werden müssen. Dies und eine Unterwassersicht von nur 70 cm stellte an die MONK- Paare eine besondere Herausforderung dar. Das Delitzscher Monkpaar Dirk und Marek Preuß mussten der schlechten Sicht Tribut zollen und schieden nach dem ersten Orientierungspunkt aus dem Wettbewerb aus. Heike Preuß ging als Einzelstarterin außerhalb der Wertung auf den 630 m langen Kurs, da ihr Monkpartner Willi Krause kurzfristig krankheitsbedingt ausgefallenen war. Heike belegte inoffiziell den guten 6. Platz.

Weiterlesen