Sieg beim Europacupfinale in der Mannschaftstreffübung

Zum letzten von fünf Europacupläufen im Orientierungstauchen waren am vergangenem Wochenende knapp 60 Sportler aus 12 Mannschaften und vier Nationen nach Nordhausen angereist.
Bei einer knappen Unterwassersicht von 1,5 Metern wurde von den Athleten in den zwei Einzel- und einer Mannschaftsdisziplin ein exaktes Abschwimmen der Kurse nach Kompass gefordert, um beim eventuellen Verfehlen der Orientierungspunkte keine wertvollen Sekunden beim Suchen zu verlieren.

Weiterlesen

EM Bronze für Delitzscher Orientierungstaucher

Vom 29.08-03.09.2022 fanden die 30. Euromeisterschaften und die 13. Jugendeuropameisterschaften im Orientierungstauchen im Ungarischen Gyékényes statt. Für den Tauchclub Delitzsch e.V. gingen bei diesem Wettkampfhöhepunkt die Routiniers Daniel Sonnekalb und Wilfried Krause sowie in der Jugendwertung Marek Preuß an den Start.

An den sechs Wettkampftagen absolvierten die Athleten aus 10 Ländern bei guten Bedingungen, die Unterwassersicht betrug 2-4 Meter, insgesamt vier Einzel- und zwei Mannschaftsdisziplinen.

Weiterlesen

Sieg für Delitzscher Orientierungstauchen beim heimischen Poseidonpokal

Der 44. Poseidonpokal im Orientierungstauchen begeisterte am vergangenen Wochenende In Sandersdorf die 40 Teilnehmer aus 10 Mannschaften mit zwei neuen, innovativen Wettkampfstrecken. Erstmalig stand ein 6*100 Meter Race auf dem Programm, bei dem drei Sportler auf ihrem Bahnen parallel und gegeneinander starten und somit ihre Leistungen direkt miteinander vergleichen können. Abweichungen vom jeweiligen Zieltrichter werden mit Zeitstrafen belegt. Am besten beherrschte diese spannende Disziplin aus dem Delitzscher Team mit dem Sieg in der Klasse männliche Jugend Marek Preuß. Mit Platz zwei überzeugten in ihren jeweiligen Kategorien Dirk und Heike Preuß. Als der heimliche Höhepunkt des Wettkampf entwickelte sich das Kinderschnorchelorientierungstauchen ( Kinder OT).

Weiterlesen

Deutscher Meistertitel für Delitzscher Daniel Sonnekalb

Fast karibische Verhältnisse im Wasser und am Land herrschten am Wochenende auf der Tauchbasis des Tauchclub Delitzsch e.V. in Sandersdorf zum 2. Teil der Deutschen Meisterschaften im Orientierungstauchen. Knapp 65 Startern aus 10 Vereinen aus ganz Deutschland gingen in drei Disziplinen im Kampf um die Meistertitel an den Start. Bei besten Wettkampfbedingungen, die Unterwassersicht betrug ca. 5 Metern bei 23°C Wassertemperatur, war für einen Medaillenrang maximale Geschwindigkeit vor der sonst so wichtigen Genauigkeit beim Absolvieren der Kurse gefragt.

Weiterlesen

Neun Sachsenmeistertitel für zwei Delitzscher Finswimmer

Ein voller Erfolg war für die beiden Delitzscher Finswimmer Nina Schönherr und Pepe Becker die 32. Offene Sachsenmeisterschaft im Finswimming, welche am vergangenem Sonntag in Dresden stattfand.

Mit 134 Sportlern aus 15 Vereinen, u.a. aus Tschechien und der Ukraine, erfreute sich der vom Tauchclub Dresden Nord e.V. ausgerichtete Wettkampf regen Zuspruchs. Für die beiden Delitzscher Nina und Pepe stand mit fünf Einzeldisziplinen ein umfangreiches Wettkampfprogramm an.

Ihr bestes Ergebnis zeitlich gesehen erreichte Nina, startend im Jahrgang 11/12, auf ihrer Paradestrecke den 100m Flossenschwimmen (im Monostil), wo sie mit 1:05,6 Minuten nur um vier Zehntel ihre Bestzeit verfehlte, aber mit dem Sachsenmeistertitel belohnt wurde. Auch auf den 50 und 200 Metern schwamm Nina der Konkurrenz davon und erkämpfte sich jeweils erneut zwei Goldmedaillen. Die Disziplin Bifin wird mit herkömmlichen kurzen Gummilflossen im Kraulstil geschwommen. Dass Nina auch diese Schwimmart beherrscht, zeigen zwei weitere Sachsenmeistertitel bei den 100 m sowie den 50 m Bifins, die Nina in bemerkenswerten 30,86 Sekunden absolvierte.

Auch Pepe, in der gleichen Altersklasse startend, stand Nina im Goldmedaillensammeln nicht nach. Bei den 50 m Flossenschwimmen siegte Pepe mit neuer Bestzeit in 30,69 Sekunden. Auch bei den 200 m Finswimming und bei den beiden Bifinstrecken dominierte er über die Konkurrenz und gewann jeweils seine Rennen und damit insgesamt vier Goldmedaillen. Die trösteten ihn dann auch über sein Pech beim ersten Start den 100 m Finswimming hinweg, als ihn seine Aufregung vor dem Startpfiff ins Wasser trieb.

Herzlichen Glückwunsch an Nina und Pepe für diese super Leistung.

Die Delitzscher Finswimmer (Pepe und Nina)