Die besten Orientierungstaucher kommen aus Delitzsch

Auch beim zweiten Teil der deutschen Meisterschaften, der am vergangenen Wochenende in der Förstergrube in Sandersdorf stattfand, blieben die Delitzscher Orientierungstaucher auf Erfolgskurs. Die Doppelbelastung als ausrichtender Verein und als teilnehmender Wettkämpfer meisterten die Delitzscher auf ihrer Tauchbasis hervorragend.

Auf die 65 Sportler aus 10 Mannschaften warteten mit 6 Meter Unterwassersicht und 21°C Wassertemperatur fast zu gute Bedingungen für das Orientierungstauchen.

In der ersten Einzeldisziplin. M-Kurs, müssen drei Bojen umrundet und die Zielleine in einem 2 Meter breiten Sektor durchtaucht werden. Der Delitzscher Daniel Sonnekalb absolvierte den 620 Meter langen Kurs in 6:32 Minuten und verfehlte das Zentrum um drei Meter. Damit verwies Daniel seine Kontrahenten von der SG Havel und dem TSC Rostock auf die Plätze und gewann die Goldmedaille. Der zweite Delitzscher Dirk Preuß landete mit 6 Meter Abweichung auf dem undankbaren vierten Platz. Bei den Damen erkämpfte sich Heike Preuß mit der zweitschnellsten Zeit den Vizemeistertitel und Jenny Wehmann belegte Platz sieben. Auch in der weiblichen Jugend kam Luise Brinster mit Platz fünf zum Erfolg.

Weiterlesen

Zwei Deutsche Meistertitel für Delitzscher Orientierungstaucher

Mit erfolgreichen fünf Medaillen kehrten die Delitzscher Orientierungstaucher vom ersten Teil der deutschen Meisterschaften am vergangenen Wochenende aus Pahna bei Frohburg zurück. Bei dem vom UC-60-Werdau ausgerichteten Saisonhöhepunkt gingen knapp 70 Sportler aus 10 Mannschaften aus ganz Deutschland an den Start.

Bei warmen 21°C Wassertemperatur und einer Unterwassersicht von knapp drei Metern erkämpften sich die Delitzscher Herren Dirk Preuß und Daniel Sonnekalb in der Disziplin Mannschaftsorientierung nach Karte (MONK) mit einer fehlerfreien Übung den Deutschen Meistertitel vor dem TSC Rostock und der Startgemeinschaft Havel. Auch die Delitzscher Damen mit Yvonne Becker und Heike Preuß lagen bis zum vorletzten Orientierungspunkt auf Goldkurs. Durch einen ärgerlichen Navigationsfehler wurde der letzte Orientierungspunkt verfehlt und die Delitzscherinnen rutschten auf Platz vier ab.

Bei dem 650 Meter langen Fünf-Punkte Kurs lief es für die Damen besser. Yvonne Becker, in der Klasse Masters Damen startend, ließ der Konkurrenz keine Chance und holte sich die Goldmedaille. Auch Heike Preuß landete in der Klasse Damen mit Platz drei auf dem Treppchen. Bei den Herren fand Daniel Sonnekalb, der verletzungsbedingt zwei Jahre pausieren musste, mit dem Vizemeistertitel zu seiner alten Klasse zurück. Auch Dirk bewies mit Platz drei seine Wettkampfqualitäten. Der Sieg ging an den Rostocker Zeggel.

In der abschließenden Mannschaftstreffübung belegten die Delitzscher Herren in Unterzahl startend Platz fünf und die Delitzscher Damen Heike Preuß, Yvonne Becker und Luise Brinster schrammten mit Platz vier knapp an den Medaillenrängen vorbei.

Ähnlich gute Leistungen und etwas mehr Glück werden beim Teil 2 der Deutschen Meisterschaften erwartet, der in zwei Wochen (23./24.06.2018) im Heimatgewässer der Delitzscher in der Förstergrube in Sandersdorf stattfindet.

Zwei Vizeeuropameistertitel für Willi Krause

Willi KrauseMit dem Gewinn von drei Medaillen bei den 13. Europameisterschaften im Orientierungstauchen bewies Willi Krause vom Tauchclub Delitzsch e.V. eindrucksvoll, dass er nun zur internationalen Spitze in der Männerklasse gehört.

Die vom Verband deutscher Sporttaucher am Störitzsee bei Berlin/ Erkner ausgerichtete Europameisterschaft forderte von den knapp 100 Aktiven aus 12 Nationen ein hohes Maß an technischer Versiertheit, denn eine Unterwassersicht von weniger als einem Meter und eine unberechenbare Strömung machten vielen Wettkämpfern und ebenso den Favoriten zu schaffen.

In der Disziplin Mannschaftsorientierung nach Karte, müssen die absolvierenden Kurse unter Wasser mit Lineal und Winkelmesser auf einer Karte berechnet werden. Mit seinem Rostocker Teamkollegen Jan Zeggel für Deutschland startend, meisterten beide die schwierigen Bedingungen und erkämpften sich nach dem Team aus Kazachsten Platz zwei und damit den Vizeeuropameistertitel.

Weiterlesen

Medaillenregen für Delitzscher Orientierungstaucher

Der überragende Gewinner der Deutschen Meisterschaften im Orientierungstauchen ist der Delitzscher Willi Krause. Nach seinen zwei Einzelsiegen beim ersten Teil siegte Willi auch in den weiteren zwei Einzeldisziplinen am vergangenen Wochenende in seinem Heimgewässer der Förstergrube in Sandersdorf. Bei äußerst guten Bedingungen mit sechs Meter Unterwassersicht und 18°C Wassertemperatur absolvierte er den 650 m langen 5-Punkte Kurs souverän in 6:14 Minuten und gewann sein drittes Gold. Auch seine Clubkameraden Daniel Sonnekalb und Dirk Preuß gingen mit Platz zwei und drei in der Herrenkonkurrenz auf Medaillenjagd und machten das Delitzscher Triple auf dem Treppchen komplett.

Auf Medaillenkurs lag bis zum Punkt vier auch Phillip Nathrath in der männlichen Jugend. Leider verpasste er durch das zeitraubende Suchen des letzten Orientierungspunktes Platz drei und wurde knapp Vierter. Platz fünf ging bei den Damen an Heike Preuß und Platz acht an Jenny Wehmann in der weiblichen Jugend.

Weiterlesen

Vier Siege für Daniel Sonnekalb

Der überragende Sportler des zweiten Teils der Deutschen Meisterschaften ist mit vier Meistertiteln der Delitzscher Daniel Sonnekalb. Er dominierte am letzten Wochenende in der Förstergrube in Sandersdorf bei fast karibischen Sichtverhältnissen von 8 Metern und einer Wassertemperatur von 21°C die Herrenkonkurrenz.

DMOT Teil 2 - Siegerehrung M-KursIn der ersten Einzeldisziplin, M-Kurs durchtauchte er den 610 m langen Kurs in nur 5:47 Minuten und verfehlte den 2m breiten Zielsektor um nur einen Meter. Zweiter wurde der Rostocker Zeggel und Platz drei ging mit 6:39 und drei Meter Abweichung an den zweiten Delitzscher Dirk Preuß. Auch Heike Preuß konnte sich in der Damenkonkurrenz über einen Zentrumseinlauf und damit über Platz drei freuen. Den dritten Bronzerang in dieser Disziplin für Delitzsch erkämpfte sich anerkennenswert Carolin Schramm in der weiblichen Jugend.

Weiterlesen