Drei Sachsenmeistertitel für Delitzscher Finswimmer

Am vergangen Wochenende fanden die 29. Offenen Sachsenmeisterschaften in Finswimming in Plauen statt. Zu dem vom Tauchclub Nemo Plauen e.V. ausgerichteten Wettkampf reisten insgesamt 180 Starter aus 21 Vereinen aus ganz Deutschland an, darunter 110 Sportler aus 8 sächsischen Vereinen.

Der Tauchclub Delitzsch schickte mit Jil Gusmanov und Nina Schönherr zwei Sportlerinnen ins Rennen um die Sachsenmeistertitel. Für Nina, in der Altersklasse G startend, war es der erste Wettkampf überhaupt im Finswimming. Sie wurde bei ihrem Start auf den100 Meter als jüngste Teilnehmerin mit einen donnernden Schwimmhallenapplaus begrüßt. Mit dem Applaus im Rücken wuchs Nina über sich hinaus und wurde in einer tollen Zeit mit 1:20 Minute Sachsenmeister.

Ihre Teamkameradin Jil Gusmanow (Altersklasse B) wagte sich an die längste Strecke des ganzen Wettkampfes und zwar den 1500 Meter Flossenschwimmen. Während Jil im letzten Jahr auf dieser Strecke noch Vizesachsenmeisterin wurde, reichte es in diesem Jahr in Plauen zum Sachsenmeistertitel. Auch auf der zweitlängsten Strecke den 800 Metern bewies Jil ihre Ausdauerqualitäten und gewann zum zweiten Mal die Goldmedaille.

Vizesachsenmeistertitel im Finswimming für Jil Gusmanov

In der neu erbauten 50m Schwimmhalle am Freiberger Platz in Dresden trafen sich am Wochenende knapp 200 Sportler aus 18 Vereine zur 28. Offenen Sachsenmeisterschaft und der 11. Sachsenmeisterschaft der Masters im Finswimming. Für den Tauchclub Delitzsch e.V. qualifizierte sich für die Teilnahme Jil Gusmanov (Altersklasse B).

Schon in der ersten Disziplin, den 400 m Finswimming, zeigte Jil mit Platz drei ihr enorm verbessertes Leistungsniveau. Auf der bei den Sportlern nicht so belliebten längsten Strecke den 1500 Metern wuchs Jil über sich hinaus. Sie unterbot ihre Bestzeit um über eine Minute und erkämpfte sich somit den lobenswerten Vizesachsenmeistertitel.

Am zweiten Wettkampftag setzte Jil mit Platz drei auf der 800 Meterstrecke, ebenfalls geschwommen in Bestzeit, ihre Erfolgsserie fort. Zufrieden zeigte sich Jil auch mit bei dem abschließenden vierten Platz bei den 200 m Finswimming. Herzlichen Glückwunsch für diese tollen Leistungen an Jil.

Niclas Fröhlich wird Vizesachsenmeister

Am vergangenen Wochenende fanden die 26. Sachsenmeisterschaften im Finswimming in Dresden statt. Dazu sind 145 Sportler aus 16 Vereinen angereist, um die begehrten Medaillen zu erkämpfen.

Für Pia-Nadin Ihle (Jg. 05) war das ihr erster Wettkampf, aber sie hat sogleich eindrucksvoll ihr Können bewiesen. Sowohl über 100m Flossenschwimmen als auch über 200m Flossenschwimmen konnte sie sich den sechsten Platz sichern.

Auch unsere Langstreckenschwimmerin Jil Gusmanow (Jg. 99) konnte sich über mehrere tolle Platzierungen unter den ersten Sechs freuen. Besonders hervorzuheben ist die Bronzemedaille über 800m Flossenschwimmen. Außerdem trat sie zum ersten Mal bei der längsten Strecke des Wettkampfes über 1500m an.

Die erfolgreichen Sportler des Tauchclub Delitzsch e.V.

Eine weitere Premiere gab es für Tim Zeidler (Jg. 00), der zum ersten Mal in der Disziplin über 100m Streckentauchen angetreten ist. In dieser Disziplin muss die Strecke so schnell wie möglich tauchend mit einer Druckluftflasche überwunden werden. Er konnte sich über eine erste persönliche Bestzeit von 01:15:34 freuen.

Den wohl erfolgreichsten Abschluss des Wettkampfes konnte unumstritten Niclas Fröhlich (Jg. 00) für sich verbuchen. Mit drei neuen Bestzeiten und vier Medaillenplätzen bewies er eindrucksvoll seine Sprinterfähigkeiten. Besonders hervorzuheben sind hier die Bestzeitverbesserung von jeweils einer Sekunde über die 50m und 100m Streckentauchen, die mit einer Bronze- und Silbermedaille belohnt wurden.

Goldener Erfolg für Niclas Fröhlich

Das Delitzscher Team bei der Sachsenmeisterschaft 2014Am vergangenen Wochenende kämpften Tim Zeidler, Niclas Fröhlich und Jil Gusmanow um die begehrten Medaillen bei den 24. Sachsenmeisterschaften in Riesa. Jil konnte sich gleich bei der ersten Disziplin über die 400m Flossenschwimmen (FS) Bronze sichern. Auch über die 800m FS konnte sie ihre gute Ausdauer beweisen und erkämpfte sich direkt eine weitere Bronzemedaille. Niclas konnte seine Zeit beeindruckend um drei Sekunden über die 100m FS verbessern. Allerdings reichte dies nur für einen sechsten Platz. Über die 100m Streckentauchen kam dann endlich der ersehnte Treppchenerfolg: Die lange Reihe der Urkunden, die er auf weiteren Strecken gesammelt hatte, wurde durch eine Goldmedaille vervollständigt.  Bei Tim reichte es bisher nur für Plätze innerhalb der Top Ten, jedoch konnte er seine Zeit auf mehreren Strecken u.a. auf 400m FS über mehr als 40 Sekunden erheblich ausbauen.
So enden die diesjährigen Sachsenmeisterschaften für die jüngsten Sportler des Tauchclub Delitzsch e.V. sehr erfolgreich und wir schauen schon gespannt auf die Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften im Mai.

Die Jüngsten ganz groß bei der Sachsenmeisterschaft

Am vergangenen Wochenende fanden die 23. Sachsenmeisterschaften im Flossenschwimmen in Plauen statt. Dazu traten Sportler aus ganz Deutschland auf Strecken von 50m FS -1500m FS gegeneinander an.

Dabei räumte Georg Fischer (Jg. 95) auf ganzer Linie ab. Auf 50m und 100m Streckentauchen sowie auf 100m Flossenschwimmen erkämpfte er sich jeweils einen Vizemeistertitel und bestätigt somit sein intensives Trainingsengagement.

Hervorragende neue Bestzeiten erschwammen sich auch die Jüngsten der Gruppe Jil Gusmanow (Jg. 99) und Niclas Fröhlich (Jg. 2000). Jil verbesserte ihre Zeit auf allen geschwommenen Strecken. Besonders bemerkenswert ist hierbei die Steigerung um 14 Sekunden auf 400m Flossenschwimmen (FS) und die Verbesserung um vier Sekunden auf den 100m FS. Über 100m ST, die sie zum ersten Mal schwamm, erkämpfte sie sich direkt den dritten Platz.
Auch Niclas Fröhlich steigerte sich durchweg. Über die 200m FS erreicht er eine Verbesserung um hervorragende 18 Sekunden. Eine enorme Leistungssteigerung erreichte Niclas außerdem auf den 400m FS. Hier verbesserte er seine Zeit um 33 Sekunden. Bei den 50 FS kam dann endlich die verdiente Belohnung: ein toller dritter Platz.

Insgesamt eine großartige Leistung der Delitzscher Sportler, deren Nachwuchs der Konkurrenz in Zukunft die Treppchenplätze zunehmend streitig machen wird.