Verschiebung der Deutschen Meisterschaft im Orientierungstauchen

Die für das Pfingstwochenende geplante Deutsche Meisterschaft und Deutsche Jugendmeisterschaft im Orientierungstauchen in Sandersdorf wird auf Grund der Coronapandemie und der dadurch zur Zeit gültigen Coronaschutzverordnungen des Landes Sachsen-Anhalt sowie auf Grund des noch bestehenden Wettkampfverbot des VDST auf einen unbekannten Termin verschoben.

Mit sportlichem Gruß
Heike Preuß
Präsidentin des Tauchclub Delitzsch e.V.

Bestzeitenregen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften

Am vergangenen Wochenende fanden die 45. DeutschenJugend- und 36. Deutschen Juniorenmeisterschaften im Finswimming im vogtländischen Plauen statt. Dafür schickte der Tauchclub Delitzsch e.V. Phillip Nathrath und Niclas Fröhlich ins Rennen.

Gleich auf der ersten Strecke, den 400m Streckentauchen mit Druckluftflasche, zeigte Phillip eindrucksvoll seine Fähigkeiten und verbesserte seine Zeit um 30 Sekunden. Dafür wurde er dann auch sogleich mit Silber belohnt. Sein Sprintertalent bewies Phillip dann in den folgenden Disziplinen. Über 100m Streckentauchen schwamm er gleich zwei Sekunden schneller; auf den 100m Flossenschwimmen konnte er seine Bestzeit sogar um ganze drei Sekunden steigern. Auch über 50m Flossenschwimmen und 50m Streckentauchen verbesserte er seine Zeit um eine Sekunde und erkämpfte sich damit jeweils den fünften Platz.

Für Niclas war es der erste Wettkampf auf nationaler Ebene, aber auch er konnte mit neuen Bestzeiten glänzen. Besonders bemerkenswert ist dies über die 100m Streckentauchen. Hier steigerte Niclas seine Zeit um acht Sekunden und unterbot mit seiner neuen Zeit von 58,97 Sekunden erstmals die ein-Minuten-Grenze. Dafür wurde er mit dem fünften Platz belohnt. Auch über 50m Flossenschwimmen konnte Niclas seine Zeit um knapp eine Sekunde verbessern. Nur über 400m Flossenschwimmen schaffte er die nötige Limitzeit nicht, aber mit bleibendem Trainingsengagement sollte dies im nächsten Jahr kein Problem mehr sein.

Bestzeitenregen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften

Siegerehrung - 3ter Platz Georg FischerAm vergangenen Wochenende fand die alljährliche Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaft im Finswimming in Rostock statt, wo sich die Besten aus allen Vereinen messen konnten. Für den Tauchclub Delitzsch traten Phillip Nathrath(’97) und Georg Fischer(‘95) an. Auf fünf verschiedenen Strecken, die über drei Tage verteilt waren, gaben sie ihr Bestes und konnten sich dabei gut gegen ihre Konkurrenz behaupten. Bei den 400m FS und den 100m ST ging es jeweils für beide auf den dritten Platz des Siegertreppchens, teilweise sogar mit einer Steigerung der eigenen Bestzeit von mehreren Sekunden.
Aber auch auf allen übrigen Strecken erreichten beide neue persönliche Rekorde wie zum Beispiel Phillip Nathrath, der die 50m ST in 20,31 Sekunden schwamm und damit den fünften Platz erhielt. Aber auch Georg glänzte auf dieser Strecke mit einer neuen Bestzeit von 16,43 Sekunden und schrammte mit dem vierten Platz nur knapp am Siegertreppchen vorbei.

Alles in allem konnten beide Sportler den Tauchclub Delitzsch erfolgreich vertreten und haben gezeigt, dass auch ein kleiner Verein Spitzensportler trainieren kann.

Deutsche Jugendmeisterschaft im Flossenschwimmen in Erfurt

Georg Fischer auf dem Weg zur Nationalmannschaft?

Bei den 43. Deutschen Jugendmeisterschaften im Flossenschwimmen in Erfurt konnten die Delitzscher Sprinter Phillip Nathrath und Georg Fischer ihr Können auf höchstem nationalen Niveau unter Beweis stellen.

228 Sportler aus 31 deutschen Vereinen kämpften um die begehrten Edelmetalle, Bestzeiten und Rekorde.
Mit durchgehenden Leistungssteigerungen bewies Phillip Nathrath (JG 97), dass er zu den stärksten deutschen Flossenschwimmern seiner Altersklasse gehört. Dies zeigt sich eindrucksvoll an drei hervorragenden fünften Plätzen. Vergleichbar wird diese Leistung mit Blick auf die Trainingsumfänge der Konkurrenz. Hier finden sich u.a. Sportler aus Leipzig, Rostock und Plauen, welche teilweise mehrere Wassertrainingseinheiten täglich durchführen. Die Loberstädter Flossenschwimmer hingegen können maximal ein- bis zweimal ins Wasser, pro Woche versteht sich. Durch großes Engagement auch über das Vereinstraining hinaus, gelingt es Phillip ganz vorn dabei zu sein. Eine große Leistung!

Die Vorbereitung lief für Georg Fischer (JG 95) suboptimal. Aufgrund von Krankheit und Prüfungsvorbereitung musste er im Vorfeld mehrfach auf das Training verzichten.
Umso erfreulicher waren seine durchweg sehr guten Zeiten, die sich in Leistungssteigerungen über die 100m Distanzen wiederspiegeln.
Die 100m Streckentauchen absolvierte er über ein halbe Sekunde schneller (41,93s) und sicherte sich den Vizemeistertitel.
In drei weiteren Rennen erkämpfte er jeweils die Bronzemedaille.
Mit diesen Spitzenleistungen konnte sich Georg überraschend für die engere Auswahl der Jugendnationalmannschaft empfehlen.
In den nächsten 4 Wochen muss das Training noch einmal intensiviert werden.
Dann findet die offene Deutsche Meisterschaft in Riesa statt und für Georg wird hoffentlich der Traum vom Sprung in die Nationalmannschaft wahr.